Behandlung von Parodontalerkrankungen

Behandlung von Parodontalerkrankungen in Ihrer Zahnarztpraxis Tsypin in Wuppertal.

Die Parodontalerkrankung ist eine Pathologie(=Krankheit), die durch eine Atrophie (=Schwund) des Schleimhaut- und Knochengewebes gekennzeichnet ist. Diese Zahnerkrankung ist anfangs schwer zu erkennen und wird in der Regel diagnostiziert, wenn ein Patient andere Probleme hat.

Wie sieht eine Parodontalerkrankung aus?

Die Krankheit wird auf unterschiedliche Weise klassifiziert:

  • Prävalenz – lokalisiert (Zahnhälse sind nur in einem begrenzten Bereich freigelegt) oder generalisiert (Zerstörung tritt im gesamten Gebiss oder sogar in beiden Kiefern gleichzeitig auf);
  • die Form der Infektion ist entweder akut oder chronisch;
  • der Grad der Atrophie – fünf Stufen (Initial, I, II, III, IV).

Die Behandlungsmethode wird je nach Lokalisation und Entwicklungsstadium der Pathologie gewählt. Darüber hinaus wirken sich diese Faktoren auf eine weitere wichtige Nuance für die Patienten aus – den Preis für die Behandlung der Parodontitis.

Warum tritt Parodontitis auf?

Bis heute ist die Krankheit nicht vollständig geklärt. Es ist nicht möglich, genau zu wissen, was die Ursache für die Entstehung dieser Krankheit ist. Es ist nur möglich, die Faktoren zu identifizieren, die den pathologischen Prozess katalysieren (=beschleunigen) können.

Die Pathologie entwickelt sich immer vor dem Hintergrund von Durchblutungsstörungen im Weichteilgewebe des Mundes sowie von Stoffwechselstörungen. Diese Zustände sind jedoch charakteristisch für eine Vielzahl von Krankheiten, während Knochen- und Schleimhautgewebe nicht immer verkümmern.

Die wissenschaftliche Forschung hat eine Reihe von Problemen ermittelt, die von den Patienten am häufigsten genannt werden:

  • Fehlfunktion des Immunsystems;
  • Funktionsstörung des endokrinen (hormonellen) Systems;
  • Parodontalverletzungen (sowohl akut als auch chronisch);
  • ein falscher Biss;
  • Vitamin- und Mineralstoffmangel;
  • Gastrointestinale Erkrankungen.

Darüber hinaus wirken sich schädliche Gewohnheiten, insbesondere Rauchen und Alkoholmissbrauch, immer negativ aus. Krankheitsverursachende Bakterien können das Gesamtbild ebenfalls beeinflussen, sind aber nicht entscheidend.

Wie erkenne ich eine Parodontalerkrankung? Behandlung von Parodontalerkrankungen in Wuppertal

Die Symptomatik hängt vom Stadium der Pathologie ab:

  • Anfänglich – keine oder nur geringe Symptomatik. Es ist schwierig, die Krankheit zu diagnostizieren, selbst für einen Spezialisten nach einer Röntgenuntersuchung;
  • Die erste ist ein leichter Zahnfleischrückgang. Es kann zu einer Zunahme der Zahnempfindlichkeit kommen. In diesem Stadium kann die Zerstörung bereits durch Röntgenstrahlen nachgewiesen werden;
  • zweitens – der Hals ist sichtbar entblößt. Die Lücken zwischen den Zähnen werden deutlicher sichtbar und es wird eine Hyperästhesie festgestellt;
  • Die dritte ist, dass die Wurzeln über das Zahnfleisch hinausragen. Es entwickelt sich eine hohe Empfindlichkeit gegenüber Temperaturreizen. Die Zähne können beweglich werden;
  • viertens – die Wurzeln sind zu 2/3 freigelegt. Die Zahnwurzeln werden ausschließlich durch den Apex im Knochen gehalten. Dieser Zustand kann eine Indikation für die Extraktion eines Zahns sein.

Welche Möglichkeiten gibt es, die Krankheit zu behandeln?

Es muss gesagt werden, dass eine vollständige Heilung noch nicht möglich ist. Ein erfahrener Zahnarzt kann jedoch den Zustand stabilisieren und das Fortschreiten der Pathologie aufhalten. Die Behandlung von Parodontalerkrankungen der Zähne ist ein Muss, da sonst der Verlust von Zähnen unvermeidlich ist. Behandlung Parodontalerkrankungen Wuppertal.

Die erste Stufe der Behandlung ist die Behebung der Ätiologie (=Ursache). Der nächste Schritt ist eine professionelle Zahnreinigung, bei der Zahnbeläge entfernt werden. Dadurch können die Arzneimittel besser wirken.

Eine wichtige Maßnahme besteht darin, dem Patienten die richtige Mundhygiene beizubringen. Wenn das Zähneputzen nicht richtig und unachtsam durchgeführt wird, kann das Zahnfleisch schneller zurückgehen. Zahnärzte können spezielle Zahnpasten empfehlen, die den Zahnhalteapparat stärken und die Blutversorgung verbessern sollen.

Die medikamentöse Therapie wird meist von anderen Fachärzten verschrieben, wenn die Ursache der Pathologie auf eine allgemeine Erkrankung zurückzuführen ist.

Gnathologie

Gnathologie in Wuppertal. Die Gnathologie ist ein Teilgebiet der Medizin, das Kiefergelenk, Kiefer, Muskeln,...

Zahnextraktion

Sie können Ihre Zähne in Wuppertal in unserer Praxis ziehen lassen. In der Zahnarztpraxis...

Parodontitis

Parodontose – die heimliche Bedrohung für deine Zahngesundheit Erfahre, wie du dein Zahnfleisch schützen kannst...