Brücken

Brücken / Zahnbrücken – in Ihrer Zahnarztpraxis Tsypin in Wuppertal

Für die Wiederherstellung fehlender Zähne gibt es derzeit mehrere Möglichkeiten des Zahnersatzes.

In diesem Artikel werden wir uns Brücken, ihre Varianten, Vor- und Nachteile genauer ansehen. Wir werden uns auch mit alternativen Möglichkeiten zur Behebung von Zahnschäden befassen.

Zahnbrücke: Was ist das?

Eine Zahnbrücke ist eine prothetische Konstruktion, die aus Kronen besteht. Die äußeren Kronen werden auf Ihre eigenen Stützzähne oder Implantate gesetzt und die mittleren Kronen füllen die fehlenden Zähne. Die Konstruktion ermöglicht die Wiederherstellung eines oder mehrerer benachbarter Zähne, die fehlen oder stark beschädigt sind.

Je nachdem, welche Zähne überbrückt werden sollen, gibt es folgende Möglichkeiten:

Kronen können aus einteiligem Zirkoniumdioxid hergestellt werden, das langlebig ist und das  gleiche Aussehen wie natürliche Zähne hat.
Für den „Lächelbereich“ werden vollkeramische Brücken empfohlen. Dieses Material zeichnet sich durch hohe Ästhetik, Transluzenz (Lichtdurchlässigkeit) und eine breite Palette von Farbtönen aus.

Hinweise zum Einbau

Bei der Planung der Behandlung müssen viele Faktoren berücksichtigt werden: der Zustand der Stützeinheiten, die Größe und Lage des Defekts, die Besonderheiten der Knochenstruktur usw.

Die wichtigsten Indikationen für eine Brückenprothese:

Eingeschlossener Defekt
Fehlen von 1-2, seltener 3 Zähnen
Unmöglichkeit der Implantation

Das Einsetzen einer Brücke ist in manchen Fällen kontraindiziert:

  • Multiple fehlende Zähne
  • Bissfehler
  • Pathologische Erosion
  • Parodontalerkrankungen und Parodontitis

Es ist immer wichtig, gesunde Zähne zu haben, die die Last tragen können. Nach Beurteilung der klinischen Situation entscheidet der Zahnarzt, ob eine Brücke eingesetzt werden kann.

Wie eine Zahnbrücke eingesetzt wird

Um zu verstehen, wie eine Zahnbrücke eingesetzt wird, ist es notwendig, alle Behandlungsschritte im Detail zu betrachten. Die Stützzähne, die für die Kronen vorbereitet werden, müssen absolut gesund sein, unter Umständen müssen vollständig behandelt und erforderlichenfalls repariert werden. Wenn sie nicht wiederhergestellt werden können, kann die Brücke auf Implantate gesetzt werden.

In der Vorbereitungsphase präpariert der Arzt die Zähne. Moderne Materialien und Geräte in der Zahnmedizin ermöglichen die Herstellung von Kronen mit dünnen Wänden und somit ein minimales Abschleifen des Zahnschmelzes. Wenn die Versorgung auf Implantaten erfolgt, werden Abutments (Übergangselement zwischen Implantat und Krone) eingesetzt.

Zahnersatz wird in einem zahntechnischen Labor hergestellt. Die Farbe wird an Ihren eigenen Zahnschmelzton angepasst. Moderne Zahnkliniken bieten die computergestützte Herstellung von Zirkonoxidkronen an, die bis auf den Mikrometer genau ist. Digitale 3D-CAD/CAM-Technologien automatisieren den Prozess: Das Modell wird in einem speziellen Computerprogramm erstellt und das Werkstück wird auf einer Maschine gefräst. Die Herstellung von Zahnersatz dauert in der Regel bis zu 10-14 Tage. Während dieser Zeit wird der Patient mit einem Provisorium versorgt, um die präparierten Zähne zu schützen.

Nach der Anfertigung wird die Krone im Mund getestet und gegebenenfalls poliert. Wenn sie perfekt passt, wird sie mit einem speziellen Hochleistungszement auf den Stützzähnen zementiert. Bei der Fixierung auf Implantaten wird die Brücke zementiert oder verschraubt.

Brücke oder Implantat – was ist besser?

In manchen Fällen ist eine Brücke nicht möglich: bei hochästhetischen Frontzähnen, Parodontalerkrankungen, usw. In all diesen Fällen empfehlen Prothetiker eine alternative Option für die Wiederherstellung fehlender Zähne – Implantate.

Das Einsetzen eines Implantats sorgt nicht nur für ein hochästhetisches Lächeln, sondern stellt auch die Kaufunktion vollständig wieder her. Das Implantat übernimmt die Rolle der Zahnwurzel, übt also Druck auf den Knochen aus und verhindert, dass dieser schwindet. Trotz der vielen Vorteile von Implantaten gibt es eine Reihe von Kontraindikationen, so dass sie nicht in allen Fällen geeignet sind.

Merkmale der Versorgung mit Zahnbrücken

Einer der Vorteile einer Zahnbrücke ist die einfache Pflege, die sich praktisch nicht von der normalen täglichen Pflege unterscheidet. Damit die Brücke viele Jahre lang hält, ist eine gründliche tägliche Hygiene erforderlich: Putzen Sie die Prothese und die Zähne mindestens zweimal täglich mit Zahnpasta, verwenden Sie eine Mundspülung und spülen Sie ihren Mund nach jeder Mahlzeit aus.

Da es sich bei der Brücke um eine einteilige Konstruktion ohne Zahnzwischenraum handelt, eignet sich normale Zahnseide nicht zur Reinigung. In diesem Fall ist es besser, spezielle Interdentalbürsten zu kaufen, die bei der Reinigung der schwer zugänglichen Stellen unter der Prothese helfen.

Nach dem Einsetzen der Zahnbrücke sollten Sie mindestens zweimal im Jahr zum Zahnarzt gehen, Vorsorgeuntersuchungen durchführen lassen und sich einer professionellen Zahnreinigung unterziehen. Diese Maßnahmen tragen dazu bei, Mundkrankheiten und Zahnfleischentzündungen zu verhindern und die Lebensdauer der Prothese zu verlängern.

Spangenträger

Wuppertaler Spangenträger. Zahnspangen sind Geräte zum Ausrichten von Zahnfehlstellungen, die derzeit in der kieferorthopädischen...

Entfernung einer Zahnzyste

Entfernung einer Zahnzyste in Wuppertal. Keine Sorge: Die Spezialisten der Zahnarztpraxis Tsypin werden alles...

Social Media Manager mit Erfahrung in Mediengestaltung (m/w/d VZ/TZ)

Wir suchen Sie zur Unterstützung unseres Teams! Wir, das Tsypin zahn MVZ, sind eine innovative,...